mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

hallo an alle,
ich habe eine frage bezüglich der stressreduzierender nahrungsmittel. bei der ausbildung zur entspanungsanleiterin wird erklärt, dass fleisch, kaffee usw. stressfordernde nahrungsmittel sind und vollkornprodukte usw. stressreduzierend wirken. in meinen kursen werde ich immer wieder gefragt, weshalb das auf biologischer ebene so ist. weiss da jemand eine genauere antwort drauf?
und kennt sich jemand etwas genauer mit dem vegetativen nervensystem aus? ich werde auch immer gebeten ausfürhlich zu erklären, wie der flucht-kampf mechanismus abläuft und das sympathische und paraysmpathische system dabei eine rolle spielt und, wie man sich das genau vorzustellen hat mit den beiden systemen...
könnte mir da jemand weiterhelfen?
liebste grüße

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 558 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Ungewohnte, mit Gefahr verbundene und unangenehme Erinnerungen verknüpfte Wahrnehmungen lösen über das Zwischenhirn und den Sympatikusnerv Adrenalin und Noadrenalin aus. Binnen kürzester Zeit mobilisieren die nun den Körper auf Höchstleistung. Gleichzeitig "kappen" sie die Transmitterflüssigkeit zwischen den Gehirnerven und verhindern regelrecht tiefschürfendes Denken und ermöglichen unmittelbares Reagieren. Die Reaktion die im Handeln statt findet kann man grob entweder der Flucht oder dem Kampf zuordnen. Wobei es im Prinzip, jedenfalls für mich, keinen Großen Unterschied macht. Der Körper ist ja jeweils ähnlich mobilisiert. :)

Insulin ist ein Gegenspieler zum Cortisol, dem Stresshormon. Grundsätzlich ist jede Nahrungszufuhr geeignet Stress zu reduzieren.

Allerdings wirken "aufputschende" (rajassig )Lebensmittel (Kaffee, Alkohol) sich ungünstig auf den Schlaf aus und erhöhen somit das subjektive Stressempfinden
Träge machende Lebensmittel (tamassig) stören die Verdauung udn wirken sich ebenso ungünstig aus

Bei Vollkorn kann sich die langsame Abgabe der Kohlenhydrate und damit moderate Reaktion des Insulin positiv auf das Stressempfinden auswirken. Allerdings auch nur wenn man sich nicht überisst :)


Das ist eine starke vereinfachung, die Prozesse sind recht komplex un laufend kommen neue Erkenntnisse hinzu
Moin moin, Hallo barbslie,

ich teile dein Bedürfnis, als Kursleiter/in über diese Zusammenhänge Bescheid wissen zu wollen.
Ein Kursleiter/in sollte genau wissen, warum er etwas empfiehlt.

Aber ich würde dieses Wissen nicht im Kurs ausbreiten wollen und sage Dir auch warum.

Bei den meisten Menschen, die Entspannung suchen, sitzt die Anspannung im Geist.
Wenn sich der Geist entspannt, entspannt sich der Körper (fast) immer von allein.

Und deshalb vermeide ich alles, was den Geist füttern könnte.

Wie soll sich jemand auf eine Entspannungsübung wirklich einlassen können, wenn er doch damit beschäftigt ist, soeben erhaltene Informationen zu verarbeiten?

Wenn Nachfragen kommen, gebe ich die Erläuterungen hinterher im Einzelgespräch.

Wenn du als Kursleiter/in eine 100% Souveränität ausstrahlst, dass du genau weisst, was du da machst, dann schaffst du Vertrauen und die Menschen sind bereit, sich auf deine Angebote einzulassen. Wenn du Unsicherheit ausstrahlst, beginnen sie zu zweifeln und fragen nach. Und es gibt einige wenige, die zweifeln grundsätzlich an allem und denen möchte ich keinen Raum bieten, Zweifel zu verbreiten. Deshalb verweise ich auf anschliessende Einzelgespräche und wer es wirklich wissen will, der nutzt dieses Angebot. Wer nur aus Prinzip zweifelt, wird nicht bereit sein, für ein Einzelgespräch seine Straßenbahn zu verpassen...

Genauso handhabe ich es beim Mantrasingen. Bei Neuen kommt sehr oft die Frage nach den Bedeutungen der Mantras.
Ich erläutere diese nicht und erkläre auch warum, und warum ich es wichtig finde, mit dem Herzen zu singen und nicht mit dem Geist. Ich biete den Fragenden eine Lektüre zum Selbststudium an und nur ein einziges mal ist es vorgekommen, dass jemand dieses Angebot genutzt hat. Alle anderen haben für sich ihren Weg gefunden, das Denkenwollen beiseite zu schieben und sich auf das Fühlen der Klänge einzulassen. Wer dann intensiv dabei bleibt, wird von ganz allein und zum richtigen Zeitpunkt die Informationen über die tieferen Zusammenhänge suchen und finden.

Om shanti

Thorsten
Mir gefällt Thorstens Bezug sehr gut und ich schließe mich der Meinung an. Es wird doch schon alles was mit Yoga zu tun hat bis ins kleinste Detail zerpflückt und erklärt, und ok, es ist gut, wenn die Menschen ihr Bedürfnis nach Wissen befriedigen können und so vielleicht überhaupt auf die Yoga PRAXIS aufmerksam werden - doch wirkliche Entspannung wird durch Wissen und Wissen und Wissen nicht erreicht werden.
Ich habe hier einen einfach zu verstehenden Artikel zum Thema verasst: Stress und Entspannung - Psychosomatischer Ausgleich
Auch hier ist was zum Thema drin: Die Prinzipien des Yoga
Liebe entspannte Grüße Doris
Hallo Barbslie

Ich empfehle Dir diese Website. Dort findest Du sicher ein paar Antworten.
Ausserdem kannst Du durch googeln viele interessante Fakten zum Thema sympathikus und parasympathkus finden.

Viel Erfolg und lass Dir nicht einreden, die Neugier der Menschen aus dem Yogakurs raus zu halten und in Vieraugengespräche auszulagern.

Olaf
Ich greife mal Kaffee als innerhalb der Population beliebtes Getränk auf und beschreibe einige Punkte

Das Coffein regt Herz, Lunge, Darm, Nieren und Nervensystem an. Das kann Vorteile haben, allerdings kann eben auch genau dies den Körper stressen da der Rhythmus der Körperfunktionen untereinander durcheinandergebracht werden kann.

Auf der Grob-Feinstofflichen Ebene passiert unter anderem folgendes. Die Wechselwirkung im Körper, bestimmt durch Geist und Organtätigkeit, regelt sich (unter anderem) herunter indem Adenosin frei gesetzt wird. Dieses Adenosin dockt dann an bestimmten Rezeptoren an, die werde ich im weiteren als Müderezeptor benennen :)
Coffein ist im Aufbau dem Adenosin sehr ähnlich. So ähnlich das es sich an eben dieser Stelle andockt und somit den Müde-Mach-Effekt blockiert. Die Stellen die besetzt sind, sind dann allerdings auch besetzt und wenn Schlafenszeit ist, dann kann es eben sein das obwohl Adenosin ausgeschüttet wird, dieses nicht mehr wirken kann.

Es gibt noch weitere Wechselwirkungen die hervorgerufen werden. Coffein hemmt die Eisenaufnahme und kann dazu führen weniger rote Blutkörperchen gebildet werden. Und dies wiederum führt zu Mattigkeit. Was wiederum mit Kaffee bekämpft wird. hehe.

Und es gibt sicherlich noch mehr Wechselwirkungen. Und es werden sich sehr unterschiedliche Pros- und Cons für Vollkornprodukte finden lassen. Das Zusammenwirken ist insgesamt sehr komplex.

Wann diese nun Stressfördernd oder Stressabbauend sind, das ist individuell.

Die gemeinsame Tasse Kaffee beim guten Gespräch kann wohl tuend sein :)
Mein Sportsfreund Ara von mir hat bei Fast-Twitch einen Artikel zum Thema veröffentlich

Link zum Artikel
http://www.fasttwitch.de/threads/gesundheit-das-vegetative-nervensy...





Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen