mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo!

Ich hatte - schon seit Kindheit - immer wieder Probleme mit der linken großen Zehe. Da war ein Nagelpilz. Nagel ist entfernt worden, problematische Heilung, Pilz war trotzdem nicht weg.

Über die Jahre habe ich immer wieder - über Monate diesen Lack genommen - ohne Erfolg. Ofters ging der Nagel von alleine ab.

Endlich, nach Jahren wächst der Nagel schön nach. Wächst ein, entzündet sich... beim Arzt rausgeschnitten, entzündet sich wieder, Wunde heilt nicht. Arzt will weiterrumschneiden, ich nicht.

Nach Monaten mit Globuli, Honig und weiß nicht mehr was bildet sich das durch den Eingriff entstandene wilde Fleisch zurück, Wunde noch immer nicht verheilt.

Jetzt: die andere Ecke vom Nagel entzündet sich...

Ich nehme Globuli, Hepar Sulfuris, Acidum hydrofluoricum... auch Thuja... packe Honig drauf (tagsüber, mit Verband), nachts auch mal Quark, trinke Aloe Vera, habe begonnen eine Darmkur zu machen und verzichte fast vollständig auf Zucker...

Gibts dann was Ayurvedisches, was zur ganzheitlichen Heilung beitragen könnte???

Und gibt es Yogaübungen, die ich trotz weher Zehe machen kann???

Weil: anfangs habe ich mein Programm noch gemacht, aber jetzt fällt mir nichts mehr ein. Stehen tut nicht gut, liegen in Bauchlage schon gar nicht, eigentlich nichts, wo die Zehe wie auch immer belastet wird....

Danke für eure Anregungen.

Ach ja: das "Standartprogramm" der normalen Medizin hab ich schon durch... ;-)

Claudia

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1934 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Namaste, liebe Claudia

probier es mit frischem, zerdrückten Bio-Knoblauch. Er wirkt antibakteriell, antimykotisch.
Wichtig: da der Pilz nicht am/im Nagel selbst entsteht, sondern ca. 1-2 cm vor dem sichtbaren Nagel, muss das Nagelbett und vor allem bis hin zum Zwischenglied die Knoblauchpaste aufgetragen werden, evtl mit Pflaster fixieren, über Nacht (Socken drüber) einwirken lassen.
Wenn der Nagel sich löst, weiterhin noch einige Tage/Wochen wiederholen.

Auf Süßes musst du nicht verzichten, wenn du magst kannst du Zucker durch Stevia ersetzen.

Indischer Flohsamen/schalen (Samen von Sandwegerich) hilft bei Darmsanierung, er bindet Giftstoffe im Darm ohne wichtige Mineralstoffe mit auszuscheiden (im Gegensatz zu Leinsamen). Viel Flüssigkeit ist hier unbedingtes muss, da Flohsamen auf ein Vielfaches quillt (Verstopfung und Darmverschlussgefahr bei zu wenig Flüssigkeit.) Außerdem soll er für eine gute Darmflora sorgen.

Nachtrag: eiweißhalte Lebensmittel vermeiden, da Eiweiß entzündungsfördernd ist, daher dem Heilungsprozess entgegensteht.

Hallo, miramuun!

Vielen Dank für die ausführliche Info!

Ich hatte es am Wochenende schon mit frischem Knoblauch probiert, ok, war kein bio, aber die Folgen waren verheerend!
Hatte im Internet gelesen "Honig mit Knoblauch" und mir das über Nacht auf die Zehe, mit Verband drüber. Erst keine Wirkung, dann hat es übelst gebrannt, am nächsten Morgen: fast die ganze Zehe ritzerot, tat so was von weh... war viel, viel schlimmer geworden. Es war echt, echt schlimm, das möchte ich ungern nochmal probieren.

Ich nehme auch Aloe Vera (innerlich), davon ist mir vor Jahren schon mal der Nagel abgegangen. Jetzt: auch nach der 4. Flasche ist der Nagel drauf... er wächst auch "schön" nach, also nicht wie früher

Au weh, Flohsamen... ja, hatte ich auch mal... Ich hab auch schon diese Darmsachen aus der Apotheke, als ich wegen Kindbettfieber Antibiotika nehmen musste, anscheinend nicht genug getrunken (oder war es das Medikament) - führte zu mehreren Fissuren im Enddarm und einjährigem Leiden (trotz Facharzt und hinterher hab ich 2 Heilpraktiker gebraucht)... seitdem lass ich die Finger davon...

Diese Darmsanierung ist vom Blauen Planet, die haben total viele Biosachen. Wenn sie so wirkt, wie sie eklig schmeckt wird sie wohl fantastisch wirken! :-)

Ich hab eh einen super, super empfindlichen Darm.... ne halbe Schmerztablette am Tag und ich bekomm Durchfall... deswegen nehme ich auch nichts "normales", sondern Globuli. Auch auf Nahrungsmittel reagiere ich sofort, z.B. ein Ballaststoff-Joghurt = übelste Bauchkrämpfe + Durchfall.... Auf solche Sachen verzichte ich dann sehr, sehr gerne...

Momentan nehme ich auf Empfehlung einer werdenden Heilpraktikerin (mit eigenen Erfahrungen bez. Entzündungen) hoch dosierte Enzyme. Nebenwirkungen: keine (freu!).

Ich habe den Eindruck diese momentane Kombination in Verbindung mit täglichem Seifenfußbad (Salz, Natron, basische Bäder hatte ich auch schon...) scheint laaaaaaaangsam anzuschlagen.

Mache auch energetische Heilung - um an die wahre Ursache zu kommen.

Danke für den Tipp mit Eiweiß. Ich wollte meine Ernährung umstellen, bin eher ein Kohlenhydratfutterer.... auch Vegetarier... und mir fällt das schwer mit dem "genug Eiweiß essen". Bei diesem Programm sollte es nur 20% Protein sein... aber in den Plänen haben die dann fast 50% - nee, das geht gar nicht! Na, da kann ich jetzt weiter mit gutem Gewissen wenig Eiweiß futtern. *g*

Hallo, Eduard!

Ja, Teebaumöl hatte ich auch... hmmm, das hatte ich glaub ich gut vertragen... zur Zeit nehme ich - auf Empfehlung einer Heilerin - diesen Kräuterbitter. Ich hab eh einen Verband und den kann ich damit tränken. Dann nehme ich noch eine homöopathische Salbe. Ich glaube, das passt aber nicht gut zusammen - Homöopathie und ätherische Öle... Werde mal schauen... wenn die leer ist (und sich nicht viel tut), kann ich ja mal wieder Teebaumöl nehmen...

Jedenfalls vielen Dank für eure Anregungen!!!

Danke,
Claudia

Bissl spaet aber vielleicht hilft's doch noch, ansonsten kann das zum allgemeinen Wissenschatz beitragen.

Nach Hildegard von Bingen bringt der Ackerschachtelhalm, "Zinnkraut" (Katzenwedel, Pferdeschwanz, Schaftheu, Pfannebutzer oder Scheuerkraut) den/die Pilz/e wieder dorthin wo sie hingehoeren - in die Erde! Zinnkrautwaschungen und Zinnkrautbaeder.

Durch die grossen Mengen an Kieselsaeure (Silicea), die der Schachtelhalm enthaelt, wird der Schachtelhalm bei Nierenkrankheiten eingesetzt.

Die Kieselsaeure macht das Zinnkraut auch sehr interessant für die Naturkosmetik. Sie hilft bei Problemen mit dem Bindegewebe, verbessert die Elastizitaet der Haut, zudem ist die Kieselsaeure essenziell beim Aufbau neuer Knochen, gesunden Zaehnen und fuer gesunde und harte Finger- und Fußnaegel.

Natuerlicher Apfelessig mit der "Mutter", also Naturtrueb ungefiltert angewendet laesst auch den Pilz zurueckgehen.

Teebaumoel!

Dosierte % tige Chlorbäder oder Schwefelbäder, eine Möglichkeit ? !

Danke für eure Tipps. Da ist viel neues dabei. :-)

Mittlerweile hatte ich ne Zeh-OP - also da, was ich überhaupt nicht wollte.

Vorher war ich lange bei ner sehr, sehr guten Podologin. Sie hat viel gemacht und einiges hinbekommen (*autsch!*).

Sie hat auch rausgefunden: der letzte Arzt hatte gepfuscht und der Nagel hatte zwei "Ecken" im Fleisch, das ist natürlich mit Baden nicht wegzubekommen...

War nach der OP kurz vor Ostern fast alles ok, dann ist die Wunde wieder aufgegangen... *seufz*

Mittlerweile schaut es ganz gut aus und es wäre schön, nach 2 1/2 Jahren mit Verband mal wieder "nackig" rumzulaufen. :-)

Ich denk, das ist einfach auch Stress, dass das nicht gescheit und rasch heilt.

Bin Alleinerziehend, 3 Kinder, Vollzeitjob (zur Zeit eher mehr, normalerweise eher 3/4 Stelle)...

Dann wohnen wir total begrenzt, 5 Zimmer aber nur wenig nutzbar (Schimmel, wurde nur halb gemacht vom Vermieter). Jetzt schlafen 3 im Büro (hab ein Etagenbett reingestellt, die Mittlere oben, der Kleine und ich unten - eng...) und die Große im eigenen Zimmer nebenan. Hab null Rückzugsmöglichkeit.

Ich suche schon seit 1 1/2 Jahren was, was groß genug ist, ne gescheite Lage hat (3 Schulkinder in 3 verschiedenen Schulen.... und mein Job in ner ganz anderen Ecke) - und bezahlbar ist. Nein, 900 kalt ist NICHT bezahlbar - davon könnt ich ein eigenes Haus finanzieren!

Da ich alles allein machen darf und eigentlich nie Urlaub hab (diesem Monat hab ich mal 3 Tage NICHT gearbeitet und der Vater nimmt die Kids nur alle 1,2 Monate für wenige Stunden) ist von meiner ehemaligen Power nicht mehr soooo viel übrig.

Ich hock mich zwar täglich hin zum meditieren, aber so wirklich toll klappt das nicht.

Wegen der Zehe mach ich schon seit 2 Jahren kein Yoga mehr (hatte mich total verkrampft weil ich Angst hatte, dranzukommen), ich geh zur Entspannung auf Bewegungsliegen und mach nen kleinen Trainingszirkel um überhaupt was zu machen.

Natürlich ernähr ich mich auch falsch, zwar vegetarisch aber bei Stress (äh, also ziemlich oft) ess ich zu viel oder dope mich mit Zuckerkram (im Büro gilt es, durchzuarbeiten, gibt keinen Pausenraum und mit dem PC und supereiligdringenden Arbeiten kann ich echt nicht abschalten)...

DAS ist natürlich für Heilung (egal wo und was) nicht gerade ne günstige Grundbedingung...

Naja, vielleicht wirds ja jetzt was, ich mach viel mit Homöopathie und geh zum Osteopathen...

Grüßli,
Claudia

Hallo Claudia....

... nach der aufmerksamen Lektuere deines "Hilferufes".. kommt mir nur in den Sinn: "Du kennst all die Ursachen, deiner Probleme!"

Die musst du allesamt beseitigen dann geht's dir auch wieder besser!

Das mit dem Wohnraum ist m.E. sekundaer - du bist dir dein groesster Feind - i.d.R. trifft das fuer alle und Alles zu!

Denke du kannst mit diesen offenen Worten umgehen wie ein erwachsener Mensch!

ja hallo Claudia, ich antworte Dir, weil ich ähnliches durchhatte! ist schon eine weile her und leider ist mein zeh beí der 2.op nicht mehr so schön gewesen, die haben mein fussbett verletzt und der nagel ist jetzt breiter und eingeeckt...
danach hatte er sich wieder entzündet, danach zu einer HP mit trad. medizin, das hatte dann geholfen,ein halbes ahr, die entz. war weg, sie hatte meine punkte gemoxt, die zur milz gehörten-es war bei mir der re zeh!! (würde gerne andere von der OP abraten)
das mit dem zinnkraut-s.o. ist supergut und die Schwedenkräuter, was du warscheinl. meintest- wie gehts Dir denn jetzt?
ich freue mich auf antwort, Anjasan

Claudia sagt:

Danke für eure Tipps. Da ist viel neues dabei. :-)

Mittlerweile hatte ich ne Zeh-OP - also da, was ich überhaupt nicht wollte.

Vorher war ich lange bei ner sehr, sehr guten Podologin. Sie hat viel gemacht und einiges hinbekommen (*autsch!*).

Sie hat auch rausgefunden: der letzte Arzt hatte gepfuscht und der Nagel hatte zwei "Ecken" im Fleisch, das ist natürlich mit Baden nicht wegzubekommen...

War nach der OP kurz vor Ostern fast alles ok, dann ist die Wunde wieder aufgegangen... *seufz*

Mittlerweile schaut es ganz gut aus und es wäre schön, nach 2 1/2 Jahren mit Verband mal wieder "nackig" rumzulaufen. :-)

Ich denk, das ist einfach auch Stress, dass das nicht gescheit und rasch heilt.

Bin Alleinerziehend, 3 Kinder, Vollzeitjob (zur Zeit eher mehr, normalerweise eher 3/4 Stelle)...

Dann wohnen wir total begrenzt, 5 Zimmer aber nur wenig nutzbar (Schimmel, wurde nur halb gemacht vom Vermieter). Jetzt schlafen 3 im Büro (hab ein Etagenbett reingestellt, die Mittlere oben, der Kleine und ich unten - eng...) und die Große im eigenen Zimmer nebenan. Hab null Rückzugsmöglichkeit.

Ich suche schon seit 1 1/2 Jahren was, was groß genug ist, ne gescheite Lage hat (3 Schulkinder in 3 verschiedenen Schulen.... und mein Job in ner ganz anderen Ecke) - und bezahlbar ist. Nein, 900 kalt ist NICHT bezahlbar - davon könnt ich ein eigenes Haus finanzieren!

Da ich alles allein machen darf und eigentlich nie Urlaub hab (diesem Monat hab ich mal 3 Tage NICHT gearbeitet und der Vater nimmt die Kids nur alle 1,2 Monate für wenige Stunden) ist von meiner ehemaligen Power nicht mehr soooo viel übrig.

Ich hock mich zwar täglich hin zum meditieren, aber so wirklich toll klappt das nicht.

Wegen der Zehe mach ich schon seit 2 Jahren kein Yoga mehr (hatte mich total verkrampft weil ich Angst hatte, dranzukommen), ich geh zur Entspannung auf Bewegungsliegen und mach nen kleinen Trainingszirkel um überhaupt was zu machen.

Natürlich ernähr ich mich auch falsch, zwar vegetarisch aber bei Stress (äh, also ziemlich oft) ess ich zu viel oder dope mich mit Zuckerkram (im Büro gilt es, durchzuarbeiten, gibt keinen Pausenraum und mit dem PC und supereiligdringenden Arbeiten kann ich echt nicht abschalten)...

DAS ist natürlich für Heilung (egal wo und was) nicht gerade ne günstige Grundbedingung...

Naja, vielleicht wirds ja jetzt was, ich mach viel mit Homöopathie und geh zum Osteopathen...

Grüßli,
Claudia

Hallo, Anjasan!

Ja, mein Zeh sieht auch anders aus nach der OP - bisschen schmäler.

Nachdem endlich alles verheilt war, ist mir der Zeh an der Naht aufgegangen, wieder Eiter... dann: wieder ein paar Wochen gut, jetzt an der anderen Ecke wieder auf....

Das ist ärgerlich weil ich super gern ins Schwimmbad gehen würde! Ich war grad mal 1 1/2 Wochen schwimmen und dann ist das passiert.

Wenns halbwegs gut ist, lass ich den Zeh offen, ansonsten Verband + Salbe (hab ja genug Auswahl). Ab und zu bade ich den Zeh, ich hab so ein basisches Kristallsalz. Die homöopathische Ärztin hat mir Sulfur empfohlen. Das hab ich auch "ewig" genommen, zur Zeit hab ich gar keine Lust mehr drauf - ich bin eher ein 1x-C30-und alles ist gut Typ. :-) Zur Podologin geh ich auch noch regelmäßig.

So ne Darmaufbaukur hab ich auch gemacht, teilweise Vitamine...

Und - was natürlich nicht heilungsförnderd ist - ich hab im Büro massiv Stress...

Aber gut zu hören, dass sowas - nach laaaaaaaaaaanger Zeit - *g* doch noch gut werden kann.

Alles Liebe,
Claudia

einfach nochmal Hallo Claudia und wie gehts Dir jetzt und Deinem Zeh? Liebe Grüsse Anjasan

Claudia sagt:

Hallo, Anjasan!

Ja, mein Zeh sieht auch anders aus nach der OP - bisschen schmäler.

Nachdem endlich alles verheilt war, ist mir der Zeh an der Naht aufgegangen, wieder Eiter... dann: wieder ein paar Wochen gut, jetzt an der anderen Ecke wieder auf....

Das ist ärgerlich weil ich super gern ins Schwimmbad gehen würde! Ich war grad mal 1 1/2 Wochen schwimmen und dann ist das passiert.

Wenns halbwegs gut ist, lass ich den Zeh offen, ansonsten Verband + Salbe (hab ja genug Auswahl). Ab und zu bade ich den Zeh, ich hab so ein basisches Kristallsalz. Die homöopathische Ärztin hat mir Sulfur empfohlen. Das hab ich auch "ewig" genommen, zur Zeit hab ich gar keine Lust mehr drauf - ich bin eher ein 1x-C30-und alles ist gut Typ. :-) Zur Podologin geh ich auch noch regelmäßig.

So ne Darmaufbaukur hab ich auch gemacht, teilweise Vitamine...

Und - was natürlich nicht heilungsförnderd ist - ich hab im Büro massiv Stress...

Aber gut zu hören, dass sowas - nach laaaaaaaaaaanger Zeit - *g* doch noch gut werden kann.

Alles Liebe,
Claudia

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen