mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

https://www.youtube.com/watch?v=chPBmSzvStQ

Was soll man denn von den Aussagen J.Krishnamurtis in obigem Video halten?
Das war doch sehr wahrscheinlich ein Mensch, der wusste, wovon er redet?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 160 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Krsnamûrti ist nicht der einzige - es gibt genug erwachte yogî, die einen reinen jnâna yoga Lehren und von all dem hatha - yoga Praktiken nichts wissen wollen. So lebt zur Zeit ein großer, der Öffentlichkeit bekannter siddha-yogi ( von vielen avatâra Beauftragt mit seiner Arbeit ), der seine Schüler wenn es sein muss, mit Licht Heilt, und nur durch Intuition & Vernunft unterrichtet, kein mantra, kein âratî, keine Meditation, kein hatha-yoga, kein agnihotra, kein Namensweihe nichts dergleichen, " nur " reiner jnâna yoga ! Natürlich wusste KM wovon er redete, aber wir sind es, die nicht über ein Vollständig wahres Wissen verfügen.

Letztendlich hat Krishnamurti vollkommen Recht, jegliche Form der Praxis ist nutzlos.
Die Erkenntnis ist unabhängig von den inneren Prozessen.

Jedoch hätte er seine extremen Kopfschmerzen loswerden können, wenn er sich ein bisschen mehr um sein System gekümmert hätte.

Die Erkenntnis des Ewigen benötigt keine Praxis.
Jedoch ist es immer irgendeine Form von Praxis, welche das vergängliche Dasein zu seiner Blüte bringt.

Ob er wirklich Recht hat? Er hat jegliche Form von Praxis nicht ausprobiert, er wurde als Weltenlehrer ausgebildet, hatte einen theoretischen Zugang doch er wollte kein Weltenlehrer sein. Jeder erkennt auf seine Weise. Erkenntnis des Ewigen ist nicht gleich Ewigkeit selbst. Erkennen bzw. Erkenntnis ist nur ein Instrument.

Gruß miramuun

Dominik B. sagt:

Letztendlich hat Krishnamurti vollkommen Recht, jegliche Form der Praxis ist nutzlos.
Die Erkenntnis ist unabhängig von den inneren Prozessen.

Jedoch hätte er seine extremen Kopfschmerzen loswerden können, wenn er sich ein bisschen mehr um sein System gekümmert hätte.

Die Erkenntnis des Ewigen benötigt keine Praxis.
Jedoch ist es immer irgendeine Form von Praxis, welche das vergängliche Dasein zu seiner Blüte bringt.

Wie gesagt, ->letztendlich<- hat er Recht.
Wo bitte findest du im Ewigen noch ein Instrument?

Alles Liebe

miramuun sagt:

Ob er wirklich Recht hat? Er hat jegliche Form von Praxis nicht ausprobiert, er wurde als Weltenlehrer ausgebildet, hatte einen theoretischen Zugang doch er wollte kein Weltenlehrer sein. Jeder erkennt auf seine Weise. Erkenntnis des Ewigen ist nicht gleich Ewigkeit selbst. Erkennen bzw. Erkenntnis ist nur ein Instrument.

Gruß miramuun

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen