mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Guten Morgen zusammen :),

ich habe eine kurze Frage. Vor einigen Wochen habe ich mir den Innenmeniskus horizontal gerissen und laut den Docs ist dieser nicht operabel (es sei denn man nimmt ein Stück weg, dennoch bliebe ein Rest des Risses übrig, der dann immer noch Probleme bereiten würde). Der Rat war nun, die Muskeln zu stärken um das Knie zu stabilisieren. Allerdings darf ich das Knie nicht über 90° beugen. So weit so gut.

Ich bin gerade am Ende meiner Yogalehrerausbildung und frage mich nun, ob ich denn auch als Yogalehrer tätig sein kann? Ich kann sicherlich für mich üben und entsprechende Asanas, die das Knie belasten weglassen, doch wenn ich eine Gruppe anleite, dann stellt sich mir die Frage, ob den Teilnehmern ein Ansagen ausreichen wird...? Aus meiner kleinen Erfahrung wollen viele Asanas vorgezeigt bekommen, nicht wahr?

Was denkt Ihr darüber? Habt Ihr Erfahrung damit? Ich bin sprichwörtlich etwas "geknickt"....

Habt vielen lieben Dank im voraus :)!!,
Namasté
Mary

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 111 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Namasté liebe Mary,
ich kann dir nachfühlen wie das für dich ist. Grade im Hinblick auf das Unterrichten herrscht sicherlich grade sehr viel Ungewissheit vor.

Lass mich dir von mir erzählen: vor ein paar Jahren hab ich selbst einen angerissenen Innenmeniskus gehabt, der auch nicht operiert wurde. Mit sanften Krafttraining habe ich das Knie gestärkt und mit regelmäßiger Bewegung für eine gute Schmierung der Gelenke und vorallem des Meniskus gesorgt, damit der gut mit Nährstoffen versorgt ist.
Nur auf Kälte reagiert das Knie empfindlicher, ansonsten bin ich heute beschwerdefrei und habe weder bei meiner eigenen Praxis, noch beim Unterrichten Probleme.
Ich an deiner Stelle würde erstmal abwarten was die Zeit bringt. Es kann gut sein, dass sich deine Mobilität wieder einstellt.
Grade im Yoga gilt: wir sind alle nur Menschen. Als Lehrerin solltest du vor allem eins sein, nämlich authentisch. Selbst eine gesundheitliche Einschränkung schließt dich nicht vom Unterrichten aus.
Manche Yoga Lehrer geben sich ihrem Ego hin und verfolgen einen ungesunden Ehrgeiz, der sie weit weg führt vom Kern der Yoga Philosophie.
Du kannst deine Einschränkung mit deinen Teilnehmern kommunizieren und vllt. sogar inspirierend wirken.
Ich war schon so überrascht, wie liebevoll auch die Teilnehmer mit Schwächen umgehen und wie unglaublich entspannt der Unterricht durch diesen entstehenden Austausch sein kann. :)

Gerne würde ich dir empfehlen, einmal zur Yoga Vidya Yoga Therapie zu gehen, dir auf jeden Fall eine zweite ärztliche Meinung einzuholen und falls es dich interessiert das Buch "Krankheit als Weg"  von Rüdiger Dahlke zu lesen. Hier könntest du bestimmt nützliche Ansätze finden, die auf dich und deine Situation passen.
Deine Ausbildungsbegleitung kann dir bestimmt auch beratend zur Seite stehen.

Om Tryambakam, liebe Mary
Om Shanti
Abhati

Namasté liebe Abhati,

ich danke Dir vielmals für Deine Antwort. Du hast mich gerade sehr abgeholt mit all meinen Zweifeln :) und gleichzeitig sehr motiviert. Oh ja, Rüdiger Dahlke steht bei mir im Regal ;-). Die Yoga Therapie interessiert mich sehr (auch weil ich HP Psych bin) und ich überlege, wie ich am besten auch in diese Richtung gehen kann um andere Menschen damit zu unterstützen. Ich bin sehr berührt von dem Mantra, das Du mir geschickt hast - DANKE :)!! Ich glaube, mein Weg führt sehr bald zu Euch :).

Alles Liebe - ich versuche es als Chance zu nehmen :),
Om Shanti
Mary

Liebe Mary,

das freut mich sehr :)

Wenn dich dein Weg bald hier her führt, ist die Ausbildung zur Yoga Therapeutin möglicherweise interessant für dich. HIER findest du mehr Informationen zum Ausbildungsgang.

Viel Licht und Heilung für dich und vielleicht bis bald ;)

Liebe Grüße

Om Shanti

Abhati

Der Innenminister ist defekt?

:-D

Bei Yoga Vidya gibt es eine Regel:

Die Asanas werden angesagt.

Sie werden nicht vorgeführt.

Woher ich das weiß? Ich bin seit 8 Jahren Sevaka bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Wenn du also keine Asanas, oder nur die, die du willst (oder kannst) vorführst hälst du dich an die Anweisung, die den Yogalehrern bei der YLA gegeben wird.

Jaya mata Kali - Diamir

und frag mich nicht warum das so ist.

Das wäre ein Thema für einen eigenen Thread.

om om om

Diamir sagt:

Der Innenminister ist defekt?

:-D

Bei Yoga Vidya gibt es eine Regel:

Die Asanas werden angesagt.

Sie werden nicht vorgeführt.

Woher ich das weiß? Ich bin seit 8 Jahren Sevaka bei Yoga Vidya Bad Meinberg.

Wenn du also keine Asanas, oder nur die, die du willst (oder kannst) vorführst hälst du dich an die Anweisung, die den Yogalehrern bei der YLA gegeben wird.

Jaya mata Kali - Diamir

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen