mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Liebe YV-Gemeinde,
vielleicht kann mir jemand auf die Sprünge helfen, ich stoße gerade auf scheinbar widersprüchliche Aussagen.
Einerseits heißt es doch, die Pranamaya Kosha ist Sitz der Chakras und Nadis. So ist es auch hier in der Wiki unter "Pranamaya Kosha" beschrieben.
Andererseits findet man unter "Chakra" die Angabe, dass jedem Chakra eine Kosha zugeordnet ist, Muladhara Chakra in der Annamaya Kosha, Svadhisthana in der Pranamaya Kosha, Manipura in der Manomaya Kosha usw.
Würde ja auch Sinn machen, wenn man aus Sicht des Kundalini Yoga das Aufsteigen der Kundalini von unten nach oben betrachtet, mit der Folge, dass man so letztendlich alle Hüllen transzendiert.
Ich hoffe, ich habe meine Frage verständlich ausgedrückt...?

Namaste,
Sadhaka

Tags: Chakras, Koshas

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 316 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

All diese Hüllen werden durch die 5 Pranas genährt und aufrecht erhalten . Nur gibt es in der neuen Zeit sowie in alten Zeiten - Missverständnisse und gingen von Vermutungen aus ohne Beweise Führungen . Wenn man sich wissenschaftlich damit auseinander setzt , wird klar das Energie immer im Zentrum entsteht und sich entfaltet im Chakra .

Danke, Karma Ratna!

Namaste Sadhaka, unsere Kundalini Expertin erklärt es folgendermaßen:

Om Namah Shivaya
Liebe Sadhaka,

vielen Dank für Deine Frage.

die Pranamaya Kosha ist in der Tat der Sitz der Chakras und Nadis. Es strahlen jedoch die einzelnen Chakras auch auf bestimmte Koshas aus, stehen also in Korrelation zu ihnen. Das entspricht dann der Zuordnung der Chakras zu den Koshas.
Da ich sehe, dass Du doch sehr tiefgehend interessiert bist, komm doch wieder mal zu einem Seminar zu uns, vielleicht ein Chakra oder Kundalini Seminar, da kannst du direkt an den Seminarleiter Deine Fragen stellen.

z.B.
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Manipura und Anahata 22.04.2016 (Fr) 24.04.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Klangtherapie Chakra Kur 13.05.2016 (Fr) 20.05.2016 (Fr) SL: Maik Hofmeister, SL: Jeannine Hofmeister
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Anahata und Vishuddha 03.06.2016 (Fr) 05.06.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Vishuddha und Ajna 29.07.2016 (Fr) 31.07.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Chakra Lehrer Ausbildung 21.08.2016 (So) 28.08.2016 (So) SL: Swami Saradananda
Chakra-Meditation intensiv mit Sanskritsilben der Blütenblätter, Bijas und Mantras 25.11.2016 (Fr) 27.11.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik

Hier findest du alle Seminare zum Thema Chakras und hier weitere Informationen in unserem Yoga Wiki.

Alles Gute

Om Namah Shivaya
Shaktipriya

Hallo Shaktipriya,

die Koshas entwickeln sich nacheinander und brauchen um die höhenliegenden Chakras zu erreichen innere Ruhe, das bedeutet je ruhiger , stiller und stabiler man wird mit dem Physischen Körper um so höher liegende Chakras kann man aktivieren und man kommt dadurch immer mehr in feinstofflichere Koshas .

Das trifft auch auf die Asanas , um so ruhiger eine Yoga Asana eingenommen wird um so höhere Chakras kann man leichter wahrnehmen.

Herzliche Grüße

Karma Ratna




Sarah Winterhalter sagt:

Namaste Sadhaka, unsere Kundalini Expertin erklärt es folgendermaßen:

Om Namah Shivaya
Liebe Sadhaka,

vielen Dank für Deine Frage.

die Pranamaya Kosha ist in der Tat der Sitz der Chakras und Nadis. Es strahlen jedoch die einzelnen Chakras auch auf bestimmte Koshas aus, stehen also in Korrelation zu ihnen. Das entspricht dann der Zuordnung der Chakras zu den Koshas.
Da ich sehe, dass Du doch sehr tiefgehend interessiert bist, komm doch wieder mal zu einem Seminar zu uns, vielleicht ein Chakra oder Kundalini Seminar, da kannst du direkt an den Seminarleiter Deine Fragen stellen.

z.B.
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Manipura und Anahata 22.04.2016 (Fr) 24.04.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Klangtherapie Chakra Kur 13.05.2016 (Fr) 20.05.2016 (Fr) SL: Maik Hofmeister, SL: Jeannine Hofmeister
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Anahata und Vishuddha 03.06.2016 (Fr) 05.06.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Chakra-Yoga - Schwerpunkt Vishuddha und Ajna 29.07.2016 (Fr) 31.07.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik
Chakra Lehrer Ausbildung 21.08.2016 (So) 28.08.2016 (So) SL: Swami Saradananda
Chakra-Meditation intensiv mit Sanskritsilben der Blütenblätter, Bijas und Mantras 25.11.2016 (Fr) 27.11.2016 (So) SL: Vani Devi Beldzik

Hier findest du alle Seminare zum Thema Chakras und hier weitere Informationen in unserem Yoga Wiki.

Alles Gute

Om Namah Shivaya
Shaktipriya

Vielen Dank, Shaktipriya und Karma Ratna, für eure Erläuterungen und die Hinweise auf die Seminare.
Jetzt ist mir die Sache schon klarer geworden.
Ich bin ja gerade in der YLA - aber manchmal fallen mir Fragen oder Widersprüche erst nach dem Seminar ein...
Kundalini-Yoga, "Feinstoff-Physiologie", etc. interessieren mich schon besonders, da komm ich auch gerne bei Gelegenheit mal zu einem Seminar im Center.

Namaste,
Sadhaka

Meine Fragen wären an euch wie reagieren Chakras aufeinander und wie sind sie aufgebaut, wie sind die Verhältnisse im Gravitationsfeld eines Chakras , wie werden Chakras am besten aktivgehalten, von wo aus genau entwickeln sich die ausstrahlungskräfte und Anziehungskräfte :-) eines Chakras , von welchem Punkt genau im Chakra entwickelt sich das nächste Chakra und an welchem Punkt aus , wie weit strahlt en Chakras aus und wohin genau , was ist der genaue Grund das ein Chakra aktiv wird , und an welchem zeitlichen geschehen aktiviert sich das nächste Chakra ..... ?

Liebe Grüße Karma Ratna

Nun, das sind spannende Fragen, und ich würde sofort an einem Forschungsprojekt teilnehmen, welches sich mit solchen Themen beschäftigt...
Es stellt sich doch zunächst die Frage, mit welchen Methoden man Erkenntnisse gewinnen könnte; am besten wahrscheinlich mit Meditation - ich würde aber nicht damit unbedingt damit rechnen, in den nächsten 200 Jahren eine Antwort zu finden... ;-)
Wissenschaftlich gesehen müsste man da wohl mit ganz anderen, vermutlich unbekannten Methoden drangehen. Alle unsere Naturgesetze und Messgeräte finden ihre Anwendung in der materiellen Welt. Ich wage zu bezweifeln, dass man in der feinstofflichen Welt von Gravitationsfeldern oder Anziehungskräften in physikalischer Hinsicht sprechen kann...

Das Leben - der Mensch selbst ist ein hochentwickeltes Messgerät mit seinen Wahrnehmungsorgsnen . Das ganze Universum ist en Gravitationsfeld , der menschliche Körper Gravitations Feld hervor . So ist das Gravitationsfeld im ganzen Universum vorhanden, entstehten aus ihr die zahlreichen Lebensformen Galaxien , Sterne , Planeten , Monde und kleinere Lebensformen , Lebewesen . Alle Wesen besitzen ein Energiefeld um sich , dieses Energiefeld ist das Gravitationsfeld .

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen