mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ich möchte hier ein Forum für spirituelle Filme eröffnen. Daraus kann eine große Sammlung von guten Filmen entstehen, die Anregung geben und auf ihre Weise weiterhelfen auf dem spirituellen Weg. 

Bitte die Filme hier einbetten. Bei Youtube unter dem Video "Teilen" anklicken, dann darunter "Einbetten", es erscheint ein Code den man kopiert. Dann hier im Menü das Filmsymbol anklicken und den Code eingeben, ok. - Bitte nur ausgesuchte und wertvolle Filme in die Sammlung geben. 

Schreibe bitte zu Deinem Film ein paar erläuternde Worte: Inhalt, warum er für Dich besonders ist, in welcher Sprache wird er wiedergegeben. Danke.

****

Ich beginne mit einem Film, den ich gerade gesehen habe und der mir diese Idee gab. Es ist die Geschichte einer Pilgerreise durch TIBET zu heiligen Orten und Klöstern unter der Führung von Lama Sopa Rinpoche. - Eine authentische Begegnung mit Land und Menschen. Berührende Aufnahmen. Buddhistische Rituale und Belehrungen. (Englisch - doch die Bilder sprechen für sich)

Tags: Bhajan_Noam, Film, Sammlung, spirituell

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1236 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Es gibt ein schwingendes Feld, das alle Dinge miteinander verbindet. Es wurde Akasha genannt, das ursprüngliche Om (ICH BIN), Indra's Netz von Juwelen, die Musik der Sphären und bekam im Laufe der Geschichte tausend weitere Namen. Die alten vedischen Lehrer lehrten die Nada Brahma - das Universum ist Schwingung. Das schwingende Feld ist die Ursache aller wahrer spiritueller Erfahrung und wissenschaftlicher Untersuchung.
Es ist das gleiche Energiefeld, das die Heiligen, Buddhas, Yogis, Mystiker, Priester, Schamanen und Seher beobachtet haben, als sie in ihr inneres Selbst blickten.
Viele der hervorragenden Denker der Geschichte wie Pythagoras, Keppler, Leonardo da Vinci, Tesla und Einstein sind an die Schwelle des Geheimnisses herangekommen.
In der heutigen Gesellschaft hat ein Großteil der Menschheit diese alte Weisheit vergessen. Wir sind zu weit in den Bereich des Denkens abgeschweift, den wir als äußere Welt der Form wahrnehmen. Wir haben die Verbindung zu unseren inneren Welten verloren. Dieses Gleichgewicht, das der Buddha als „Den Weg der Mitte" bezeichnete und Aristoteles als „Die goldene Mitte", ist das Geburtsrecht eines jeden Menschen. Es ist der gemeinsame Ursprung aller Religionen und die Verbindung zwischen unseren inneren Welten und unseren äußeren Welten.

Francisco Varela: ¿Qué es la vida? - Monte Grande 2004

Francisco Varela war Buddhist (auch ein Freund des Dalai Lama), Biologe und Neurowissenschaftler, der zusammen mit seinem Lehrer und Freund Umberto Maturana die Bedingungen und Funktionsweisen des menschlichen Bewusstseins erforscht haben. Er hat die Mind-Life-Dialoge ins Leben gerufen, die auch einmal in Dharamsala stattgefunden haben.

Sein zentraler Begriff ist die Autopoiesis, die Selbstorganisation des Lebendigen. Mir gefällt dabei, dass in dem Wort der Begriff der Poesie drinsteckt, der das schöpferische Prinzip bezeichnet. Aus der Zellbiologie kommend definiert er zunächst den Begriff des Lebens: Das Produkt der zellulären Selbstorganisation des Lebens bedeutet, dass es keine Trennung zwischen Erzeuger und Erzeugnis gibt. Das Sein und das Tun einer autopoietischen Einheit sind untrennbar.

Spannend auch seine Übertragung biologischer Erkennntnisse auf die Kognitionsforschung, d.h. auf die Erforschung des Bewusstseins. In Maturanas und Varelas Buch "Der Baum der Erkenntnis" verabschieden sich die beiden Forscher von einer Auffassung der Welt als einer Ansammlung von zu erkennenden beobachterunabhängigen Objekte auf der einen Seite und dem Beobachter oder "Erkenner" der Objekte auf der anderen Seite. Für Maturana und Varela sind die Prozesse der Autopoiese, d.h. der durch das Nervensystem hergestellten Beziehungen des Organismus (d.h. des Menschen) zu seiner Umwelt nichts anderes als ein ständiger Akt der Hervorbringung der Welt im laufenden Prozess des Lebens. Wir schaffen die Welt indem wir Leben und lebendig sind.

Mich erinnert das stark auch an die Walkabouts und Songlines der Aborigines in Australien. Singend durchschritten sie das Land und erschufen es bei jedem singenden Erschreiten neu. Das Land und ihr Weg darin entstand beim vorwärtsschreitenden Singen. Eine immer wieder reaktivierte Schöpfung der Traumzeit der Ahnen, die das Land als erste ersangen. Ein immerwährendes Jetzt.

Ich denke, dass Varelas wissenschaftliche Forschung stark von seiner buddhistischen Lebenshaltung geprägt ist. Der Film zeigt Varela als Wissenschaftler, Privatmensch und Buddhist. Mich hat der Film sehr berührt!

Leider gibt es ihn bei Youtube nur auf Spanisch. Ich bette ihn unten ein. Aber hier noch ein Link zu einer Beschreibung des Films auf Deutsch, und zwar hier.

Die Gabe / Warum wir Hier sind ( Original Full HD Ganzer Film, Deutsch) Dauer: 1:41 

Demian Lichtenstein über seine spirituelle Filmdokumentation "Die Gabe - Discover the Gift"

Viele Menschen haben mich gefragt, was mich inspiriert oder veranlasst hat, den Dokumentarfilm Die Gabe. Discover the Gift zu produzieren.

Meine Karriere in der Unterhaltungsbranche hat mich an einen Punkt gebracht, an dem alles sinnlos erschien. Ich war mittlerweile ein erfolgreicher Hollywood-Regisseur sowie einer der Top-Regisseure für Musikvideos. Es gab nur ein riesiges Problem: Ich war zutiefst unglücklich. Ich wusste, dass sich etwas ändern musste – ich war bewusst genug um zu wissen, dass ich ohne Bewusstsein war.

In diesem Moment wurde das geboren, was wir später die Die Gabe nennen würden. Ich bin zwar der Leiter dieses Projekts, aber bei Die Gabe geht es längst nicht mehr nur um mich. Ein globales Team bereitet 24 Stunden am Tag in Ländern auf der ganzen Welt die Einführung und Realisierung dieser erstaunlichen Bewegung vor.

Worum also geht es in Die Gabe? Um so viele Dinge, aber das Kernstück bilden ein Film, ein Buch (das noch folgen wird) und eine globale Bewegung für Transformation und dauerhaften Wandel. An dem inspirierenden Dokumentarfilm Die Gabe wirken spirituelle Lehrer mit wie Seine Heiligkeit, der Dalai Lama; Jack Canfield und Mark Victor Hansen, Autoren der Buchreihe Hühnersuppe für die Seele; Michael Bernard Beckwith, Sprecher von The Secret und Autor von Entscheide dich für die Freiheit, sowie Marianne Williamson, Autorin von Rückkehr zur Liebe und Lehrerin von Ein Kurs in Wundern. Weiterhin berühmte Lehrer und Pädagogen wie Niurka, Janet Atwood, Dr. Sonia Powers, Dr. Sue Morter, Dr. Terry Cole Whittaker, Mary Manin Morrissey, Dr. Barbara De Angelis, David Avocado Wolf, John Castagnini, Sri Sri Ravi Shankar und eine ansehnliche Reihe von anderen versierten Sprechern.

Ich habe Seite an Seite mit einem extrem kooperativen Team gearbeitet und wir haben alles gegeben, um ein sehr komplexes Thema in tiefgründiger Einfachheit zu behandeln. Es ist meine Absicht, die Betrachter in einen Zustand der tiefen Andacht zu versetzen, in einen Zustand, in dem sie ihr Herz öffnen und bereit sind, sich auf die Reise in ihr eigenes Inneres zu begeben, wo sie ihre eigene Gabe entdecken können.

Dieser motivierende Film offenbart die grundlegende Tatsache, dass alle Umstände Geschenke enthalten, wenn wir Augen dafür haben. Der Film macht deutlich, dass in jedem von uns eine außergewöhnliche Gabe darauf wartet, sich zum Ausdruck bringen zu können. Das Ausmaß, in dem Sie das Wunder Ihrer Gabe entdecken, nähren, ausbilden und zulassen, ist direkt proportional zu dem Ausmaß an Freude, Kraft, Erfüllung, Freiheit und bedingungsloser Liebe, das Sie erleben. Alles ist Energie, auch dieser Film, in dem sich alles um allgemeingültige spirituelle Gesetze und Prinzipien dreht.

Vielleicht gerade weil das Gesetz der Anziehung in letzter Zeit sehr viel Aufmerksamkeit bekommen hat (eine Menge von Büchern und Filmen haben sich vor allem auf das Gesetz der Anziehung konzentriert), wurde außer Acht gelassen, dass es auch noch andere allgemeingültige spirituelle Gesetze gibt. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass alle universellen Gesetze und Prinzipien in Kombination miteinander wirken. Wenn Sie nur eines kennen, fehlt Ihnen das grundsätzliche Verständnis dafür, wie alle spirituellen Gesetze und Prinzipien zusammenwirken, um gemeinsam ein vereintes Feld des Bewusstseins zu bilden. Wir bezeichnen dieses vereinte Feld des Bewusstseins als die endlose Feedback-Schleife der Schöpfung. Oder anders ausgedrückt: „Was Sie in dieses vereinte Energiefeld einbringen, werden Sie daraus erhalten."

Die Gabe ist ein künstlerischer, äußerer Ausdruck eines inneren Raums der Verbundenheit, der Erfüllung und der Glückseligkeit. Die Botschaft der hier versammelten Lehrer läuft stets darauf hinaus, die Gabe zu entdecken und zu fördern, die jeder Mensch mit in diese Welt gebracht hat, um sie mit eben dieser Welt zu teilen. Die Einsichten dieser Lehrer sind so kraftvoll wie sie praktisch sind. Die Gabe bietet eine Landkarte der individuellen Einsicht und Ausdehnung und gibt Ihnen Gelegenheit, für Ihre eigene Präsenz präsent zu sein.

Wir sind ganz begeistert und auch demütig angesichts der Tatsache, dass wir nun an dem Punkt angekommen sind, wo wir Die Gabe mit der ganzen Welt teilen können. Wir wissen, dass wir diese Gabe nur verkörpern und für uns selbst behalten können, indem wir auch andere helfen, ihre eigene Gabe zu entdecken.

In Liebe und Respekt,

Demian Lichtenstein

****

Die bekanntesten spirituellen Lehrer unserer Zeit in einem Film: Eric Pearl, Dieter Broers, Neale Donald Walsch, Bruce Lipton, Barbara Marx Hubbard, Kiara Windrider, Ruediger Dahlke, Ervin László,Esther Kochte, Daniel Pinchbeck u. v. m.Wie konnte es geschehen, dass unsere Welt vor einem Kollaps aller Systeme steht? Warum hat der Mensch seine Verbindung zu Gott und zur Natur verloren? Und was können wir tun, um wieder ins Lot zu kommen? Mit diesen Fragen im Gepäck machte sich Catharina Roland auf den Weg um den Globus. Ihr Film gibt Antworten auf die brennenden Fragen unserer Zeit. Er nimmt den Zuschauer mit auf eine tief bereichernde, transformierende Reise zu zahlreichen Visionären und spirituellen Lehrern. Schwerpunkt ihres Films sind praktische und leicht anwendbare Tools und Übungen, die uns beim Prozess des Erwachens unterstützen.

"DER WEG DES BUDDHA" ist gut! freue mich auf mehr und stöbere weiter durch :D

Die Spuren der Volksmedizin - Tradition des Heilens

Dieser Film lief auf 3sat; 43 Minuten; Deutsch

Eine positive Dokumentation, die ganz ohne die üblichen skeptizistischen Untertöne auskommt.

Von der Kräuteranwendung über Salben, Pflaster und Öle bis hin zum Handauflegen und zum so genannten "Gesundbeten" reicht das Spektrum der Volksmedizin. Über die Jahrhunderte wurde das traditionelle Heilwissen von einer Generation an die nächste weitergegeben und sicherte das Überleben in Zeiten schlechter medizinischer Versorgung.

****

Hallo Bhajan, das ist eine tolle Idee von Dir!

Hier noch ein Tipp von mir:

Der Film heißt: For the next 7 generations

Vor einigen Jahren haben sich 13 indigene Großmütter aus allen vier Himmelsrichtungen aus Besorgnis um unseren Planeten zu einer... historischen Versammlung zusammengefunden und eine Allianz geschmiedet: „The international Council of 13 indigenous Grandmothers“.

Die Großmütter einigten sich in New York darauf, dass nur dann dauerhafte Verbindungen von Herz zu Herz stattfinden konnten, wenn die alten weisen Frauen sich gegenseitig in ihren Ländern besuchten und dort das Heilige Feuer anzündeten. Diese „Lines of Prayer“ erzeugten auch ein Modell für einen Welt, wo die verschiedenen Traditionen an einem Tisch Platz haben würden. Aber es wurde auch bewusst angesprochen, woraus wahre Friedensarbeit besteht: „Wenn wir für Frieden und Einheit beten, müsst ihr wissen, dass wir auch auf das treffen werden, was keine Einheit will. Wenn wir sehen, dass diese Energien sichtbar werden, ist es unsere Aufgabe, sie zu umarmen und anzunehmen, in einem Moment des Gebets und der Einheit aller Völker.“

Das ist ihre Story! In 4-jährigen Dreharbeiten im amazonischen Regenwald, in den Bergen von Mexico und beim privaten Treffen mit seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, zeigt der Film, was passieren kann, wenn sich weise Frauen verbünden.

Die 13 Großmütter kamen im Juli 2013 nach Deutschland zum 1. Weltkongress Gesundheit, Bewusstsein und Heilung der Erde!

Als ich diesen Film vor 1em Jahr sah, liefen mir die meiste Zeit die Tränen, so berührt war ich. Und ich konnte die Liebe zur Schöpfung und zum Leben, die diese Frauen in sich tragen und durch Ihre Taten manifestieren, in mir selbst wahrnehmen. Ich wünsche Euch, dass Ihr auch so eine wunderbare Erfahrung beim Film anschauen habt! LG Susanne

Auf you tube habe ich nur den Trailer gefunden und die Gespräche auf dem Kongress 2013 kann man dort ganz anschauen. Den Film müsst Ihr wahrscheinlich kaufen.

DER WEG DES BUDDHA (Deutsch - 54 Min.) Jetzt leider nur in 5 Teilen auf youtube verfügbar (trotzdem: der ganze Film)

Viel Halbwissen und viele Legenden ranken sich um die Lehren des historischen Buddha, auch wird das, was seine Anhänger- wie in allen Religionen üblich, daraus gemacht haben, mit der reinen Lehre vermengt.

Ich will hier einmal versuchen, die Grundpfeiler von Buddhas Lehre in sehr verkürzter Form darzustellen.
Zunächst einmal seine Lebensgeschichte.:

Gautama, Siddharta Buddha wurde als ein indischer Prinz im Jahre 560 vor Christus geboren. Mit 16 Jahren heiratete er eine Prinzessin, die ihm einen Sohn , Rahula gebar. Bis zu seinem 29.Lebensjahr lebte er seinem Stande gemäß in dem Königreich seines Vaters. Doch eines Tages wurde er mit dem Problem des Elends, des Alterns, der Krankheit und des Todes konfrontiert , um diese Begebenheit ranken sich viele Legenden. Fakt ist, dass er von dem Moment an sein Leben aufs Radikalste veränderte, er verließ seine Familie, schloss sich einer Gruppe von Asketen, ernsthaften Gottsuchern an und versuchte bei ihnen eine Antwort auf seine drängenden Fragen nach dem Sinn allen Lebens zu finden.

Sechs Jahre lang lebte er entbehrungsreich und streng asketisch, versuchte, die Befreiung in der Überwindung seiner körperlichen Bedürfnisse zu erlangen, doch dann erkannte er, dass dieser Weg nirgend wohin führte und wandte sich davon ab. Er nahm wieder ausreichend Nahrung zu sich , begann, den "mittleren Pfad", wie er es später nannte, zu beschreiten und erreichte schließlich durch ständige Meditation unter einem Bodhi-Baum sitzend, die volle Erleuchtung.

Die Erleuchtung ist eine Seins-Erfahrung, in der die Einheit mit dem göttlichen Urgrund, wie wir es formulieren würden- vollzogen wird, ein gedankenfreies Erleben, welches sämtliche karmischen Belastungen dahinschmelzen lässt. Ein Erleuchteter ist frei vom Kreislauf der Wiedergeburten, er kann aber aus Liebe zu den Menschen zur Erde zurückkommen, um sie auch den Weg der Befreiung zu lehren, -- dann wird er Bodhisattva genannt. Es gibt viele Buddhas und Bodhisattvas, auch Jesus wird dazu gezählt.

 

****


Hallo Susanne, hallo Bhajan,

den ganzen Film "for the next 7 generations" kann man in Englisch auf Vimeo anschauen.
Er ist sehr bewegend.


Susanne sagt:

Hallo Bhajan, das ist eine tolle Idee von Dir!

Hier noch ein Tipp von mir:

Der Film heißt: For the next 7 generations

Vor einigen Jahren haben sich 13 indigene Großmütter aus allen vier Himmelsrichtungen aus Besorgnis um unseren Planeten zu einer... historischen Versammlung zusammengefunden und eine Allianz geschmiedet: „The international Council of 13 indigenous Grandmothers“.

Die Großmütter einigten sich in New York darauf, dass nur dann dauerhafte Verbindungen von Herz zu Herz stattfinden konnten, wenn die alten weisen Frauen sich gegenseitig in ihren Ländern besuchten und dort das Heilige Feuer anzündeten. Diese „Lines of Prayer“ erzeugten auch ein Modell für einen Welt, wo die verschiedenen Traditionen an einem Tisch Platz haben würden. Aber es wurde auch bewusst angesprochen, woraus wahre Friedensarbeit besteht: „Wenn wir für Frieden und Einheit beten, müsst ihr wissen, dass wir auch auf das treffen werden, was keine Einheit will. Wenn wir sehen, dass diese Energien sichtbar werden, ist es unsere Aufgabe, sie zu umarmen und anzunehmen, in einem Moment des Gebets und der Einheit aller Völker.“

Das ist ihre Story! In 4-jährigen Dreharbeiten im amazonischen Regenwald, in den Bergen von Mexico und beim privaten Treffen mit seiner Heiligkeit, dem Dalai Lama, zeigt der Film, was passieren kann, wenn sich weise Frauen verbünden.

Die 13 Großmütter kamen im Juli 2013 nach Deutschland zum 1. Weltkongress Gesundheit, Bewusstsein und Heilung der Erde!

Als ich diesen Film vor 1em Jahr sah, liefen mir die meiste Zeit die Tränen, so berührt war ich. Und ich konnte die Liebe zur Schöpfung und zum Leben, die diese Frauen in sich tragen und durch Ihre Taten manifestieren, in mir selbst wahrnehmen. Ich wünsche Euch, dass Ihr auch so eine wunderbare Erfahrung beim Film anschauen habt! LG Susanne

Auf you tube habe ich nur den Trailer gefunden und die Gespräche auf dem Kongress 2013 kann man dort ganz anschauen. Den Film müsst Ihr wahrscheinlich kaufen.

Nach mehreren Hunderttausend Aufrufen auf Youtube gelöscht worden!

Weit weg von der Erde, 4000 Reisejahre weit entfernt existiert ein Planet, der grüne Planet, auf dem Verwandte von uns, den Menschen leben. Sie sind soweit entwickelt, dass Sie sämtliche Objekte eliminiert haben und ihre volle Konzentration, ihr Wissen, ihre Stärken und Energien auf den Fortschritt ihrer Körper, Gedanken und geistigen Fähigkeiten richten.

Einmal im Jahr treffen sich die passionierten Naturmenschen in einem ausgestorbenen Vulkan, um über Neuigkeiten, Ernteverteilung und Auslandsreisen zu berichten. Gewöhnlich will niemand der Planetenbewohner gerne einen Ausflug auf die Erde unternehmen, nur dieses Jahr ist alles anders.

Mal wieder will keine Seele einen Fuß auf diesen Planeten setzen, der so voller Gefahren und Primitivität steckt und auf dem die Bewohner die Arroganz anscheinend gepachtet haben. Schließlich will mit Mila eine Witwe die Reise antreten, deren Vater bisher als letztes den Trip auf die Erde unternahm, und mit ihr selbst als Baby zurückkehrte. Also möchte Mila ihre Heimat erkunden. Sie lässt ihre vier Kinder auf dem grünen Planeten zurück und landet auf einer Pariser Hauptstraße.

Der Kulturschock stellt sich sogleich ein, als Mila den Asphaltdschungel sieht und mit Umweltverschmutzungen aller Art konfrontiert wird. Auf ihrer Odyssee durch die Großstadt lernt sie viele unbewusste Menschen kennen, deren Schicksal sie mit Hilfe kleiner Tricks zum Positiven wendet.

Der Film zeigt mit klarem Blick unsere krude Sicht von Liebe, Familie, Gesundheit, Ernährung, Gesellschaft und zeigt den Weg den der heutige Mensch eingeschlagen hat, immer weiter weg von seiner wahren Natur.

Ein herrlich-humoristischer Film!

https://vimeo.com/105858952

DER GRÜNE PLANET

Ich habe den Film irgendwann zum zweiten Mal gesehen - und ich empfehle jedem, dies ebenfalls und sehr kritisch zu tun. Ich fragte mich, was will uns die Filmemacherin da eigentlich erzählen. Sie ist eine nicht uninteressante Frau, auf Wikipedia kann man über sie nachlesen. Sie wurde durch ihre Eltern schon in das Genre hineingeboren. Sie ist nicht nur die Regisseurin sondern auch die Hauptdarstellerin, sie hat das Drehbuch geschrieben und die Filmmusik. Ihr Mann war der verstorbene Kultregisseur Benno Bresson, ein Freund Bert Brechts und Vater von Katharina Thalbach. Er war mit ziemlicher Sicherheit ein Freimauerer. Das sagt jetzt erstmal nichts. Aber: Warum musste die Zahl 23 im "Grünen Planet" zweimal deutlich erwähnt werden, obwohl es bei dem Ratespiel doch jede andere beliebige Zahl hätte sein können. Man mag es als einen harmlosen Insiderjoke hinnehmen. Doch dann kommt die Babyszene. Hat jemand verstanden, was uns da so süßlich verpackt gezeigt wird? Eindeutiger (nur nicht blutig) kann auf die Praktiken der Illuminati/Satanisten nicht hingedeutet werden, in deren magischen Ritualen die Energie eines kleinen, oft neugeborenen Kindes benutzt/missbraucht wird. - Weil die Hauptdarstellerin hier auf unserer Erde nichts Essbares findet, braucht sie die Energie eines Babys, um zu überleben??? Sie kann soviel "zaubern", es wäre doch ein leichtes für sie, sich ein Essen zu materialisieren. - Und dann das Leben auf dem grünen Planeten: Es wird uns hippiekommunenähnlich in scheinbar sehr positiven Bildern vorgeführt, aber was wird eigentlich gezeigt und gesagt? Es sind nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die alle in einer einzigen Gemeinschaft leben. Jährlich wird bestimmt, wer sich fortpflanzen darf. Es wird bestimmt wer reisen darf. Überwachung ist durch Telepathie gegeben… Was soll ich noch aufzählen? Wenn ich jetzt das Stichwort NWO hier auftauchen lasse, werden die Fans aufschreien. Schreit auf, aber dann schaut euch den guten Film noch einmal und genauer an. In mir hat er beim zweiten Mal einen sehr merkwürdigen Geschmack hinterlassen. Nehmt's mir nicht krumm. ***

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen